Grundlagen unserer Beziehung zu Israel

Seminar mit Benjamin Berger

messianischer Jude, Gemeindeleiter und Bibellehrer aus Jerusalem

Termine

(Eintritt frei, ein freiweilliges Ofper wird erhoben)

Freitag, 14. Februar 2014 um 19.30 Uhr
Samstag, 15. Februar 2014, 14-16 Uhr und 19.30 Uhr
Sonntag, 16 Februar 2014 um 10 Uhr (Abschluss im Sonntagsgottesdienst)

Veranstaltungsort

Freie Christengemeinde, Meersburger Str. 150, Ravensburg

Über Benjamin Berger

Benjamin Berger, geb. 1941, ist in New York in einer jüdisch-orthodoxen Familie aufgewachsen. Seine Eltern waren Flüchtlinge in der Zeit der Judenverfolgung durch die Nazis. Die Beiden Eltern stammen aus Deutschland und Österreich. Seine Großeltern, Tanten, Onkel und Ihre Kinder wirden in Auschwitz ermordet.

In den USA machte er eine UAsbildung zum Architekten und übte diesen Beruf später in Europa aus. Nach inneren Kriesen und der Suche nach der Wahrheit hatte er 1967 eine Begegnung mit dem lebendigen Gott seiner Väter. Damals offenbarte Gott ihm Jesus als den Erlöser und Messias Israels.

1971 bekam er den Ruf von Jesus nach Israel zu ziehen und dort zusammen mit seinem Bruder Ruben zu leben. Der Weg in Israel war und ist immer noch ein Pionierweg. Jesus stellt die Urgemeinde, die eine messianische Gemeinde war, wieder her. Mit seinem Bruder Ruben leitet erseit 27 Jahren die „Gemeinde des Lammes auf dem Berg Zion“. Diese Gemeinde trifft sich in der Altstadt von Jerusalem und befindet sich auf dem Zionsberg.

Seit ca. 36 Jahren deint er inEuropa und auch weltweit als Sprecher und Bibellehrer. Gott hat ihm eine besondere Last und eine Beziehung der Liebe zu Deutschland geschenkt, wo er seit 1978 dient, u. a. im Dienst der Aufbereitung der deutschen Vergangenheit durch Buße, Vergebung und Versöhnung. Auch die von Gott gewünschte Beziehung zwischen Deutschland und Israel als Nationen ist für ihn etwas ganz Wichtiges.